Skip to main content

Einheitswert

Was ist der Einheitswert bei Grundstücken?

SSL Zertifikat

Der Einheitswert ist ein Wert für inländischen Grundbesitz und dient für Steuern, Gebühren und Beiträge als Bemessungsgrundlage. Er ist – je nach Anlass der Bewertung - auf einen bestimmten Stichtag zu ermitteln. Die Berechnung erfolgt nach einem gesetzlich geregelten, standardisierten Verfahren. Die Bewertung erfolgt bei den meisten Grundstückstypen (Mietwohngrundstücke, Geschäftsgrundstücke, Ein- und Zweifamilienhäuser) nach dem Ertragswertverfahren und für übrige bebaute Grundstücke nach dem Sachwertverfahren. Im Ertragswertverfahren ergibt sich der Grundstückswert durch Anwendung eines Vervielfältigers auf die Jahresrohmiete und umfasst den Bodenwert, den Gebäudewert und den Wert der Außenanlagen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass bei der Bestimmung der Mieten Parameter verwendet werden, die den Verhältnissen im Jahr 1964 bzw. 1935 für Immobilien in den neuen Bundesländern entsprechen. Der so ermittelte Einheitswert spiegelt somit nicht aktuelle Wertverhältnisse wieder und ist nicht geeignet als Maßstab für den Verkehrswert der Immobilie zu fungieren.